Link verschicken   Drucken
 

Breitband Aktuelles

23.02.2017

 

Offizieller Freischaltungstermin des Breitbandnetzes Bauabschnitt 2 der Gemeinde Haarbach

 

Die neuen und schnelleren Tarife im FTTC-Gebiet sind ab sofort buchbar. Freischaltung der FTTH-Anschlüsse erfolgt voraussichtlich Ende April 2017 (Telekom nimmt zur gegebenen Zeit mit den betroffenen Kunden Kontakt auf). Eine Veröffentlichung in der Passauer Neuen Presse erfolgt in den nächsten Tagen. Mehr Informationen finden Sie hier.

 


 

29.03.2016

 

Offizieller Freischaltungstermin des Breitbandnetzes Bauabschnitt 1 der Gemeinde Haarbach

 

Die neuen und schnelleren Tarife sind ab sofort buchbar. Eine Veröffentlichung in der Passauer Neuen Presse erfolgt in den nächsten Tagen. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 


 

Übergabe Förderbescheid für Breitband in Haarbach

 

 

Am 7. März 2016 konnte der 1. Bürgermeister der Gemeinde Haarbach, Fritz Pflugbeil, den
2. Förderbescheid des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen in München entgegennehmen.
Der Bescheid wurde von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder in einer kleinen Feierstunde an Haarbachs Bürgermeister Pflugbeil überreicht. Seit Anfang des Jahres 2014 läuft in der Gemeinde Haarbach das Verfahren zum Ausbau der Internetversorgung im Gemeindegebiet. Der Zuwendungsbescheid für den zweiten Breitbandabschnitt in Höhe von 342.336 € bezieht sich auf den Ausbau der Ortsteile Haarbachloh, Sachsenham und Bergham.

„Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. 32 Gemeinden aus Niederbayern erhalten heute insgesamt rund 11,1 Millionen Euro Förderung“, freute sich Dr. Markus Söder bei der Überreichung der Breitband-Förderbescheide an die Kommunen am 7. März.

„99 Prozent aller niederbayerischen Gemeinden sind bereits im Förderverfahren, 188 Kommunen haben bereits einen Förderbescheid erhalten“, teilte Söder mit. „Mehr als 69 Millionen Euro sind für schnelles Internet nach Niederbayern geflossen.“ Gleichzeitig betonte der Heimatminister, dass für Niederbayern insgesamt 216,67 Millionen Euro Fördergelder reserviert sind - ein Großteil somit noch zur Verfügung steht.