normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Haarbach vernetzt
     +++  Hofcafe geschlossen!  +++     
     +++  Schnellertshamer Heugabel 2018 ist vergeben!!!  +++     
     +++  Bücherei Haarbach - zusätzliche Öffnungszeiten!!  +++     
     +++  Habib und Etu - Unser Leben am Huberhof!  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Kulturcafé Huberhof

Vorschaubild

Regina Haasis

Schnellertsham 5
94542 Haarbach

Telefon (08535) 912158

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.kabarett-am-huberhof.de

Öffnungszeiten:
Unser Hofcafe ist ab sofort geschlossen!!

Unser Innenhof

Der Huberhof

...in Schnellertsham wurde 1395 erstmalig erwähnt. Damals hat der Bauer des Hofes bei einem Prozess im Kloster Mondsee eine Aussage gemacht (in den Büchern des Klosterarchivs festgehalten). Er wurde in den 70er Jahren, wie das komplette Dorf, unter Denkmalschutz gestellt.

Im Jahr 1822 ist der Hof zusammen mit dem Nachbaranwesen bis auf die Grundmauern abgebrannt und musste wieder neu aufgebaut werden. Er war bis 1998 voll bewirtschaftet.

 

Dann fehlte auch ihm der Nachwuchs, die Felder wurden verpachtet und die Bausubstanz war renovierungsbedürftig. Da entschlossen sich die Eheleute Herbert und Regina Haasis ein neues Leben als „Hobbybauern“ zu beginnen und erwarben das Anwesen. Der Hof wurde stilgerecht renoviert und modern bewirtschaftet. Im Stall stehen jetzt Rennpferde und auf der Weide werden Gallowayrinder gezüchtet. Hühner haben ein schönes Leben auf einer großen eingezäunten Wiese, und auch Katze und Hund fühlen sich wohl. Und jetzt auch unsere Minipferde!

Dies ist eine Windmühle, damit hat man früher die Spreu vom Weizen getrennt


Aktuelle Meldungen

Hofcafe geschlossen!

(14.11.2018)

Liebe Gäste 

 

ab sofort haben wir unser Hofcafe geschlossen!

Auch Veranstaltungen finden keine mehr statt!

 

Wir möchten uns nochmals bedanken und wünschen Euch alles alles Gute!

Schnellertshamer Heugabel 2018 ist vergeben!!!

(01.06.2018)

 

 

Der Gewinner kommt in diesem Jahr aus Österreich, es ist Rudi Schöller aus Wien. 

Den zweiten Platz belegte Glenn Langhorst aus Hamburg, der dritte Platz ging an das Duo "Harry & Ernschie" und die vierten Plätze belegten Renate Kühn und Tommy Nube,

 

Wir gratulieren zu den Platzierungen und möchten uns auf diesem Wege auch nochmals bei unserem wunderbaren Publikum bedanken, die die kurze Regenunterbrechung in Kauf genommen haben.

Das Backbuch "Tolle Torten" ist da!!!

(15.07.2015)

Endlich ist es da, das neue Tortenbackbuch  mit Torten vom Huberhof und anderen schönen Hofcafes in Bayern

und Baden Württemberg.

Ein schönes Geschenk für jeden Anlass!!!!!!

 

Foto zur Meldung: Das Backbuch "Tolle Torten" ist da!!!
Foto: Schoko-Trüffel-Sahnetorte

Habib und Etu - Unser Leben am Huberhof!

(15.02.2015)

Seit dem 1. Januar bin ich nun auf der Welt, ich, ein Gallowaykälbchen, mein Name - Habib.

Meine Menscheneltern geben uns immer Namen von Freunden, die an diesem Tag Geburtstag haben. Mein Freund, der am 19. Januar geboren wurde, heißt Etu, na ja, würde er Ute (sie hatte am 19. Geburtstag) heißen, wäre er meine allerbeste "Freundin", das will ich nicht. Ich möchte später mal mit einer schönen Gallowayfrau Kinder haben. So viel am Rande und zu unseren Namen.

Vor einigen Wochen, kurz nach der Geburt von Etu, habe ich mir beim Herumhüpfen den vorderen Haxn verstaucht, das tat ganz schön weh und ich konnte kaum noch laufen. 

Mein Menschenvater hat mir dann einen Umschlag gemacht und eingebunden, hat aber trotzdem über eine Woche gedauert bis ich wieder richtig fit war.

Aber jetzt ist alles vergessen und  unser Leben ist wirklich super!

Morgens wenn unser Menschenvater den Stall macht und die Stalltür zum Innenhof offen steht, ist es immer besonders lustig. Wir machen einen Spaziergang im Hof, spielen im Schnee und machen ein bißchen Unordnung. Schließlich muss man sehen, dass wir da sind!

Wenn  unser Menschenvater  dann im Stall fertig ist und uns ein schönes Strohbett gemacht hat, legen wir uns erschöpft hin und schlafen erst einmal eine Runde.

 

Bilder von uns folgen noch, aber Ihr könnt uns auch live bestaunen!

Besucht uns einfach mal, wir freuen uns!

Rückblick auf 2013

(30.12.2013)

Das Jahr 2013 war ein sehr turbulentes und auch trauriges Jahr.

Einige unserer lieben Freunde sind ganz unerwartet von uns gegangen. Das sind einmal Hans Werner und nur wenige Monate später seine Frau, unsere liebe Ursel.

Und auch Günter Suckfüll,  Mitbegründer des Marc-Pircher-Fanclubs Weng, der ebenso unerwartet und viel zu früh verstorben ist.

 

Wir wünschen den Angehörigen  viel Kraft und die Hoffnung, daß sie sich irgendwann an einem besseren und schöneren Ort wiedersehen.

Johanna Wolf von Schutter ist tot!

(24.04.2013)

Heute haben wir die traurige Nachricht erhalten, daß Johanna, eine unserer lieben "Primatonnen" gestern den Kampf gegen den Krebs endgültig verloren hat.

Unsere Anteilnahme gilt ihren Angehörigen, sowie ihren Kolleginnen Bettina und Edeltraud.

"Nichts stirbt, was in der Erinnerung weiterlebt!"

Hurra, ich lebe noch!!

(17.11.2011)

Ich, Stier am Huberhof, geboren am 26.7.2009 (das Foto zeigt mich am Tag meiner Geburt), sollte heute abgeholt werden. Wohin, brauche ich nicht zu sagen!

Am Nachmittag kam der Transporteur und wollte mich verladen, da hat mir meine Menschenmama noch einen Apfel gebracht. Der Mann sagte noch: "Also zum Abschied noch ein schöner Apfel!"

Ha, dachte ich, aß den Apfel auf (schmeckte übrigens vorzüglich), drehte auf der Laderampe um und ging zurück in meinen Stall in die hinterste Ecke und da bekam mich keiner mehr heraus.

Das Ende der Geschichte: Der Mann fuhr ohne mich wieder weg.

Nun lebe ich wieder glücklich und zufrieden, zusammen mit meinen Kameraden und genieße die schönen Tage auf der Koppel.

Denn schön ist es schon auf dem Huberhof, man hat wirklich seine Freiheit und ehrlich, meine Menscheneltern wollten mich eigentlich gar nicht weggeben. Die lieben die Tiere viel zu sehr!

 

Hier spricht der Menschenvater:

Die Richtlinien in der EU sehen leider vor, daß Tiere die älter als 3 Jahre sind, auf einem Großschlachthof getötet werden müssen. Das würde bedeuten: lange Wartezeiten für das Tier, totaler Stress und Tierquälerei. Deshalb wollten wir das Tier zu einem kleinen Schlachthof bringen, bei dem er sofort, ohne Stress, geschlachtet werden kann. Töten auf dem Hof ist verboten worden. Das hätte überhaupt keine Tierquälerei bedeutet, aber was interessiert denn schon das Tier.

Nun hat der Stier selbst seine Entscheidung getroffen und wir sind  eigentlich froh darüber.

Foto zur Meldung: Hurra, ich lebe noch!!
Foto: Hurra, ich lebe noch!!

Jetzt sind wir nur noch Zwei

(20.04.2011)

Ja, wir haben lange nichts von uns hören lassen.

Wir, die wohlgeratenen Hundebabies vom Huberhof.

Zwei von uns haben den Absprung bereits geschafft und sind nach Österreich ausgewandert. Das einzige Mädchen und ein Bub.

Einer blieb ganz in der Nähe, in Bad Griesbach.

Und wir, die beiden "Braunen" sind noch da. Dabei sind wir doch wirklich die schönsten Exemplare.

Ja, was sollen wir sagen: Auch wir haben jetzt unsere Koffer gepackt und sind nach Österreich ausgewandert. Da unsere Menscheneltern auch öfters in diese Gegend kommen, sehen wir uns ziemlich oft und auch unsere Geschwister sehen wir fast jedes Wochenende.

Also wir sind sehr glücklich!!!

Foto zur Meldung: Jetzt sind wir nur noch Zwei
Foto: Jetzt sind wir nur noch Zwei

Unsere Hundedame "Bonnie" ist Mama geworden

(19.02.2011)

Am 16. Februar um 19.30 Uhr kam das erste Hundebaby zur Welt, dann im Abstand von ca. jeder  1/2 Stunde kamen nacheinander noch 4 kleine Welpen zur Welt.

Bonnie, selbst ein ausgesetztes Findelkind von der Insel "La Palma", kam mit ca. 3 Monaten in unsere Familie. Meine Mutter brachte sie aus dem Urlaub mit, nachdem sichergestellt war, daß sie niemandem gehörte und sie wirklich ausgesetzt war. Nach allen amtlichen Formalitäten bekam sie endlich ein Flugticket und reiste auf Umwegen nach Niederbayern.

Nun ist sie selbst gerade selbst mal 2 Jahre alt und schon stolze Mama.

Der Vater, Carlos (ein Jack-Russel) und der Rüde unseres Sohnes, hat sie zwar noch nicht gesehen, aber er ist sicherlich auch stolz auf seinen Nachwuchs.

Foto zur Meldung: Unsere Hundedame "Bonnie" ist Mama geworden
Foto: Unsere Hundedame "Bonnie" ist Mama geworden

Eine Begegnung der etwas anderen Art

(09.09.2010)

Heute am späten Nachmittag hörten wir von der Straße her ein leises Glockengeläut, das immer lauter wurde. Wir sahen nach und vor uns hielt ein Pferdegespann mit einem Planwagen, wie im Wilden Westen. Der Kutscher, er stellte sich mit dem Namen "Walter" vor, fragte uns nach einer Möglichkeit, sein Gespann für die Nacht unterzustellen.

Er war bereits eine Woche unterwegs, kam von Berchtesgaden und wollte am nächsten Morgen weiter nach Pullman-City.

Natürlich haben wir ihn eingeladen- seinem Pferd gaben wir Heu und eine Pferdebox - und wir haben den Abend zünftig am Lagerfeuer mit Barbecue verbracht und Geschichten erzählt.

Fehlte nur noch, daß sich von hinten die Indianer anschleichen.

Es wurde spät- und dann verabschiedete er sich, um sein Bett im Planwagen herzurichten. Denn wie auch die Woche zuvor, war das sein Hotel. Ein langjähriger Traum, wie er uns erzählte.

Foto zur Meldung: Eine Begegnung der etwas anderen Art
Foto: Eine Begegnung der etwas anderen Art